Kontakt: +49 (0)9282 8294 |  Mobil: +49 (0)151 18337340 |  Mitglieder Login

Aktuelles 

Bezirksmeisterschaft in Wachholderbusch am 04.05. 2019

Frühjahresschießen von Thannhausen am 16.03. 2019

Am vergangenen Wochenende fand das alljährliche 100 Scheiben Frühjahresschießen von Thannhausen statt. Bei wechselhaften Wetterbedingungen und schwierigen Lichtverhältnissen ließen die Wachholderbuscher Trapschützen Roland, Manfred und Philipp die Gelegenheit nicht ungenutzt, ihre sportliche Form in Richtung Gau-, Bayerischer- und Deutscher Meisterschaft auf der Thannhausener Trapanlage aufzubauen. 

Manfred eröffnete seinen Wettkampf mit bärenstarken 25 Treffern und zeigte der Konkurrenz schon von Beginn an, dass an ihm heute kein Weg vorbei führen wird. Er ließ 23, 24 sowie abschließend 22 Treffer folgen, sodass er sich den Gesamtsieg mit 94 von 100 Scheiben sicherte und den Pokal nach Wachholderbusch brachte.

Auch Philipp zeigte keinen schlechten Wettkampf, hatte jedoch mit anfänglicher Nervosität zu kämpfen, weshalb er zweimal die erste Scheibe vorbeischoss. Er stieg in den Wettkampf mit 22 Scheiben ein, ließ zwei 23er Serien folgen und verpasste es in der letzten Serie eine „Volle“ zu schießen. Mit 92 von 100 Scheiben musste er mit weiteren 3 Schützen um den 2. Platz stechen, verfehlte die dritte Scheibe und wurde letztendlich 4.

Bei Roland lief es leider nicht wie erwünscht, was jedoch auf die schlechten Lichtverhältnisse und somit keinem klaren Erkennen der Scheibe zurückzuführen ist. Zwar konnte er sich zu seiner 2. Serie hin steigern, allerdings  konnte er diese Serie nicht weiter ausbauen. Er beendete seinen Wettkampf mit 57 vom Himmel geholten Scheiben.

Die Organisation und Verpflegung auf dem Graf von Schönbornschen Wurftaubenstand ließen wie immer nicht zu wünschen übrig, alles verlief reibungslos, ein großes Dankeschön an den Veranstalter Hans Unverdorben.

Der nächste Wettkampfeinsatz wird die Gaumeisterschaft am 14.04.2019 in Wachholderbusch sein, bis dahin wird weiter energisch und mühsam an der sportlichen Technik gefeilt. 

Ein Bericht vom 1. Schützenmeister 
Philipp Seidel

Aschaffenburg 12.01.2019

  

ST. Sebastianus Aschaffenburg 3 Königs Schießen 12.01.2019

Früh beizeiten ging es am Samstag los zum alljährlichen Saisonbeginn beim Schützenverein St. Sebastianus Aschaffenburg und dessen 100 Wurfscheibenturnier, das Drei -Königs-Schießen.

Die Wachholderbuscher Schützen nutzen diesen Wettkampf gerne als Saisonauftakt und haben hier schon die besten Erfahrungen für das neue Jahr gemacht. Mehrfach konnten sowohl Manfred Günther als auch Philipp Seidel dieses Turnier schon gewinnen. Dieses Jahr waren neben Manfred Günther und Susanne und Karlheinz Seidel leider keine Wachholderbuscher Schützen mehr am Start. Das Wetter war eigentlich gar nicht mal so schlecht – es lag kein Schnee, +5 Grad und die Bedingungen waren der Jahreszeit entsprechend in Ordnung. Gut brechende Scheiben und ein reibungsloser Ablauf garantierten einen schönen Wettkampf.

Manfred kam eigentlich früh in der Saison relativ gut zurecht und legte gleich eine 20er Serie hin, die ganz hoch einzuschätzen war, da allgemein nicht recht hoch geschossen wurde. Karlheinz Seidel begann mit einer 19 und Susanne Seidel kam in der ersten Serie gar nicht recht in Fahrt und holte 13 Scheiben vom Himmel. Danach lief es für sie besser. Es folgte eine 23er Serie, dann eine 15er und eine 16er Serie, was in der Schlussrechnung den 2. Platz in der Gruppe C mit insgesamt 67 getroffenen Scheiben bedeutete. Scheibengleich mit Platz 1, allerdings wurde auf ein Stechen verzichtet und die Rückwärtsrechnung angewandt. Bei Karlheinz lief es gar nicht optimal. Nach der 19er Serie folgte eine 14er, eine 21er und dann wieder eine 16er Serie. Er landete auf dem letzten Platz in der A-Klasse und muss nun analysieren, wie seine sprunghaften Ergebnisse zu Stande kommen. Manfred konnte relativ konstant seine Ergebnisse halten und schoss noch einen 22er, 23er und 20er Serie und landete auf dem 2. Platz in der A-Klasse mit 85 Scheiben. Nur Wolfgang Hirschauer von der Schützengilde Bräunlingen war mit 87 getroffenen Scheiben besser und gewann auch das Turnier.

Zusammenfassend war es ein sehr schönes Turnier, das von Alfons Rollmann hervorragend organisiert wurde und wir werden wohl im nächsten Jahr auch wieder in Aschaffenburg antreten – Dann vielleicht auch mit etwas mehr Wachholderbuscher Verstärkung!